Aktuelle Blogbeiträge

Reiseleiterin von Exclusiv Escort München

Nachdem die Agenturleiterin von Exclusiv Escort für einige Jahre in verschiedenen europäischen Ländern als Reiseleiterin gearbeitet hat, hat sich der Wunsch, auch ihre Heimat Berlin kennen zu lernen, immer mehr in den Vordergrund gedrängt und möchte die gewonnenen Erkenntnisse über Berlin und sein Umland über ein speziales Angebot des Escortservice weitergeben. Es dürfte eine der wenigen Dienstleistungen eines Escort Service sein, die nichts mit Erotik zu tuen haben.

Für den Beruf Reiseleiterin werden unterschiedlicher Namensgebungen verwendet. Die häufigste und traditionelle Bezeichnung des Berufes Reiseleiterin ist Fremdenführerin oder Stadtführerin. Den zweit zweitältesten Beruf der Stadtführerin Welt gab es schon bei den Griechen in der Antike. So passte das Angebot exklusive Ladies als Stadtführerin ins Konzept von Exclusiv Escort Berlin und Exclusiv Escort München, alle Damen verfügen über ein großes und fundiertes Wissen über ihre Heimatstadt. Dazu bringen die Damen viele verwertbare Eigenschaften, wie zum Beispiel Sprachen aus ihrem Hauptberuf als Fremdsprachensekretärin, Dolmetscherin oder Stewardess mit. Grundsätzlich ist es nicht möglich, den Service Stadtführerin beim Escort Berlin und München auf erotische Dienstleistungen zuerweitern, da der Service nur auf Begleitung konzipiert wurde.

Die Damen von Begleitservice führen, weil es ihnen sehr viel Freude macht, dass schönen München und Berlin zu zeigen. Denn eines haben die Damen und die Gäste- / Städteführerin in aller Welt gemeinsam, sie lieben ihre Stadt und sind von dieser auch begeistert und möchten das an möglichst viele Touristen weitervermitteln.

Begleitservice München bietet die Touren: „Die Altstadt München“, München und das Mittelalter“, „Münchner Oktoberfest“, „Hexenverfolgung in München“, „Münchner Residenz“, „Schloss Nymphenburg“ und „München und das Königreich Bayern“. Escort Berlin bietet die Touren: „Berliner Mauer“, „Mauermuseum Berlin“, „Berlin Hauptbahnhof“, „Potsdamer Platz“, „Brandenburger Tor“, „Philharmonie Berlin“ und „Reichstag“.

Print Friendly

Tags » , «

Beitrag kommentieren

Hamburg ganz intim erleben

In einer Großstadt kommt man sich als Besucher auch schon mal etwas verloren vor und weiß dann eine charmante und aufgeschlossene Begleitung sehr zu schätzen. Jedes Jahr besuchen Millionen Menschen die Stadt Hamburg, nicht jeder kann sich einer glücklichen Partnerschaft erfreuen und sucht eine Begleitung auf Zeit bei Escort Hamburg. Mancher sucht auch ganz bewusst nur eine Begleitung auf Zeit, weil er sein Singleleben nicht aufgeben will und die Abwechslung mit einem Escort Service genießt und zu schätzen weiß.

Egal aus welchem Grund oder Anlass die Dame gebucht wird, mit Escort Hamburg kann Man(n) die Stadt Hamburg ganz intim erleben. Ein Restaurantbesuch, um sich in einem Gespräch erst einmal kennenzulernen und bei einem guten Essen die ersten Gespräche zu führen. Gemeinsam lacht man, teilt sich seine Vorstellungen und Wünsche mit und freut sich auf die anschließende Nacht in einem der exklusiven Hotels in Hamburg. Ob sehr zentral mitten in Hamburg, oder lieber etwas ruhiger außerhalb dieser faszinierenden Stadt, in Hamburg findet sich für jeden Geschmack etwas. Vielleicht steht am nächsten Morgen noch ein gemeinsamer Besuch des legendären Fischmarktes an oder eine Hafenrundfahrt. Vielleicht wird die Buchung auch noch um einen Tag verlängert, weil die gemeinsame Zeit viel zu schnell vorbei gezogen ist.

Gerne werden auch individuelle Wünsche erfüllt, sei es ein Mietwagen, um vom Flughafen schnell und bequem in die Innenstadt zu kommen, eine Tischreservierung oder eine Zimmerbuchung, Tickets für eine Veranstaltung oder eine Shoppingtour, Exclusiv Escort erfüllt alle Wünsche diskret und zuverlässig. Hamburg ist eine sehr aufgeschlossene Stadt, ganz sicher wird hier jeder seine Wünsche erfüllt bekommen oder auch manchmal etwas ganz Neues entdecken.

Print Friendly

Tags » «

Beitrag kommentieren

Keine Feedbacks

Einige Besucher unser Webpräsents haben des öfteren die Frage gestellt, weshalb es bei uns keine Feedbacks gibt, auch keine in anderen Foren. Es ist so, die meisten Feedbacks die man bei anderen Escortagenturen auf deren Webpräsents und in Foren liest, sind frei erfunden. Diese sollen als Werbung für die jeweilige Agentur dienen und sind nicht selten geschmacklos. Durch die vielen veröffentlichten Feedbacks, werden die Damen ungewollt als Professionelle dargestellt. Was für die Damen in zwei Hinsichten negative Auswirkungen hat.

Zu einen will kein Bucher eines Escorts, eine Dame buchen, die diese eigentliche nebenberufliche Tätigkeit als Hauptberuf ausübt. Somit schadet man in jeden Fall der Dame, die in Wirklichkeit nicht so viele Buchungen hat. Zum anderen kann es zu Problemen mit der Finanzbehörde führen, da die Finanzbehörde durch die falschen Feedbacks glauben könnte, man komme nicht der Steuerpflicht nach.

Grundsätzlich ist es auch so, dass Kunden in der regle nicht über die Zeit verfügen Feedbacks auf Websites der Agentur oder in Foren zu verfassen. Aus diesen Grund allein erledigen sie ihre Buchungen direkt telefonisch bei der Agentur. Auch würden sie mit einen Feedback, ihre gewünschte Diskretion unter Umständen gefährden. Das sind alles gute Gründe, weshalb es bei serösen Agenturen keine wohlgemeinten Feedbacks gibt.

Print Friendly

Tags » «

Beitrag kommentieren

Escort Gerüchte um Bettina Wulff

Unglaubliche Vorgänge innerhalb der CDU und der Gesellschaft. Erst wird Beruf Escort, eine seröse und ehrliche Tätigkeit stigmatisiert. Anschließend wird eine sehr charmante Schönheit in diesen Zusammenhang gebracht. Wäre die betroffene Dame nur halb so gebildet und Schön, so hätte man sich nicht solchen Praktiken bedient. Bei einer Angela Merkel würde man nicht auf die Idee kommen solche Gerüchte zu verbreiten, um den politischen Gegner zu bekämpfen.

Google sollte die Suchvorschläge zu Bettina Wulff verhindern

Wer kennt das nicht, gibt man bei der Suchmaschine Google ein Suchbegriff ein, so macht die Suchmasche auch Vorschläge. Gibt man zum Beispiel BettinaWulff ein, wird automatisch dieser Begriff mit Escort, Escortservice oder Prostituierte vorgeschlagen. Genauso verhält es sich mit den Begriff Escort, es wird wiederum automatisch mit Bettina Wulff ergänzt.

Solidarisch mit der Ex-First-Lady sein

Man stellt sich nun die Frage wie es dazu kommt, obwohl es außer Zweifel steht, dass die Ex-First-Lady nie mit einen Escortservice in Berührung kam. Die First Lady kämpft in eigener Sache mit einer massiven juristischen und publizistischen Kampagne um ihren Ruf und gegen entwürdigende und zerstörerische Gerüchte um ihr ganz privates Vorleben.

Unterlassungserklärungen sollen abschrecken

Zu Recht wehrt sich die Frau Wulff mit Unterlassungserklärungen gegen diese Rufmord-Kampagne. Selbst der Moderator Jauch konnte der Versuchung nicht widerstehen, um vorne in der Publizität mit zu schwimmen. Günther Jauch hat in seiner Sendung aus einer Berliner Tageszeitung vorgelesen und den geladenen Gesprächspartner Nikolaus Blome gefragt, ob die Bild-Zeitung diese pikante Geschichte über das Vorleben Bettina Wulffs in der Schublade habe. Selbst den Herrn Blome war diese Frage zu absurd, er wies das sehr scharf zurück: “Kompletter Quatsch”. Später gab selbst Günter Jauch bekannt, dass er künftig die Themen Bettina Wulff und Rotlicht in diesen Zusammenhang nicht mehr erwähnen wird.

Bei Google ganz Oben sein

Da lassen sich grade die Schreiberlinge der Printmedien etwas einfallen. So hatte eine Zeitung aus Würzburg den Titel: War Wulff eine Prostituierte? Es war der garantierte Weg bei Google in den Suchergebnissen und bei Google-News mit der Schlagzeile ganz vorne dabei zu sein. Es versteht von sich selbst, dass diese Frage zum Abfang des Artikel gleich verneint wurde. Somit entgeht man der Unterlassungserklärung gegenüber der Ex-First-Lady, aber man profitierte mit mehr Leser für die eigene Zeitung. Diese Vorgehen von vielen Printmedien nimmt im Buch von Bettina Wulff viel Platz ein. Sie geht im Buch mit diesen Verhalten der Schreiberlinge sehr offensiv um.

Der Ursprung der Gerüchte

Erschreckend ist, wie die Gesellschaft über die Tätigkeit als Escort urteilt. Dies sieht man daran, dass ein solches Gerücht über ein Tätigkeit als Escort in der Öffentlichkeit benutzt wird, um den Ruf einer völlig tadellosen und darüber unverdächtigen Persönlichkeit in Verruf zu bringen. Noch erschreckender ist im ganzen zusammen Hang, dass dieses Gerüch bewusst von eigenen Parteigenossen erfunden und verbreitet wurde. Dieses Verhalten ist verwerflich und nicht das eine junge Frau als Escort arbeiten könnte.

Fazit ist, die Politik prostituiert sich täglich

Prostitution ist in der Politik allgegenwertig, nur hat die Gesellschaft daran gewöhnt, weil es öffentlich und täglich vorgelebt wird. Dabei sind Politiker sehr günstig zuhaben. Oft nehmen Politiker nur kleine Zuwendungen in Form von Parteispenden von Lobbyisten, Unternehmen und anderen Persönlichkeiten. So hat die FDP gegen eine Millionen-Spende über eine 1.000.000.000 Steuergelder den Hotelkonzernen geschenkt und das jährlich. Oft geht das noch günstiger und die Entscheidungen richten sich immer gegen die Mehrheit der Wähler, die diese verantwortlichen Politiker zuvor gewählt haben.

Print Friendly

Tags » «

Kommentare geschlossen

München im Winter in Begleitung erleben

Spätestens nächste Woche beginnt wieder die große Reisewelle, die Ferien stehen an und viele Urlauber werden sich wieder auf den Weg in den Schnee machen oder zumindest mit der Hoffnung auf Schnee in den Urlaub fahren. Familien, Paare und auch Singles, diese in der Hoffnung vielleicht im Urlaub eine nette Bekanntschaft machen zu können. Wer diese Bekanntschaft nicht dem Zufall überlassen möchte, bucht für seine Ferien in Bayern bei Exclusiv Escort München eine attraktive  Reisebegleitung.

Ski fahren und kulinarische Genüsse, exklusive Ferientage in einem Münchener Hotel, der Escort Service mit seinen attraktiven und charmanten Escortdamen weiß wie man Urlaubstage zu einem rundum gelungenen Erlebnis gestaltet. München bietet eine Vielzahl verschiedenster Hotels, ein Hoteltipp wäre zum Beispiel das „Motel One“, ein so genanntes Low-Budget-Hotel, das für einen geringen Preis mit Service, Leistung und eine sehr ansprechenden Einrichtung überzeugen kann. Selbstverständlich geht es auch gehobener, unter den 4-Sterne-Hotels in der Stadt befinden sich ganz besonders exklusive Übernachtungsmöglichkeiten wie zum Beispiel das „Alpen Hotel München“. Im Herzen der Stadt, alle Sehenswürdigkeiten und Shopping-Meilen sind sehr einfach zu erreichen, liegt das Hotel und verwöhnt seine Gäste wie man es von einem 4-Sterne-Hotel erwartet. Im malerischen Künstlerviertel Haidhausen liegt das historische Neorenaissance-Hotel Stadt Rosenheim.

Das Hotel wurde erst im Jahr 2010 aufwendig saniert und renoviert und bietet seinen Gästen exklusiven Komfort und alle Annehmlichkeiten, die man sich wünschen kann. Von der bayrischen Hauptstadt aus sind Wintersportorte schnell zu erreichen und wer jetzt noch nicht gebucht hat, sollte sich beeilen. Dies gilt im Übrigen auch für den Escort Service, denn die Damen des Hauses sind stark nachgefragt und zahlreiche Männer mögen die Weihnachtstage nicht allein verbringen.

Print Friendly

Tags » «

Kommentare geschlossen

Seite 1 von 36123...1020...Letzte »